Freitag, der 12. Dezember 2014

Promitreff im Winterwunderland Stuhleck

Nachbericht: Stuhleck VIP-Opening am Freitag, 12. Dezember 2014

Während die Skiopenings vielerorts abgesagt werden mussten, fand dieses am Stuhleck, dem größten und modernsten Skigebiets im Osten Österreichs, am Freitag, 12. Dezember 2014 bei strahlendem Sonnenschein wie geplant statt. „Viele wollten es gar nicht glauben, dass man am Stuhleck schon Skifahren kann. Dank der modernen Beschneiung und 30 Zentimeter Naturschnee erlebt man bei uns, nur eine Stunde von Wien entfernt, ein richtiges Winterwunderland“, freut sich Gastgeber Mag. Fabrice Girardoni, Geschäftsführer der Bergbahnen Stuhleck.

Davon überzeugten sich zahlreiche prominenten Gäste wie Albert Fortell, Kabarettist Christoph Fälbl, und Rock’n‘Roll-Botschafter Andy Lee Lang, die beim Riesentorlauf mutig über die frisch präparierten Pisten fegten. Auf das Anschnallen der Ski verzichtete Stargast Sonja Kirchberger, die extra aus Mallorca angereist kam, wo sie erst kürzlich das mediterrane Restaurant Can Punta im Szeneviertel El Molinar bei Palma eröffnet hatte, um sich bei den Haubenköchen Yves Weisang, Küchenchef vom Panoramarestaurant W11 und Mitglied der Chaine des Rotisseurs, Robert Letz, Schlosspark Mauerbach sowie Heinz Hanner, Hotel Restaurant Hanner, Tipps zu holen.

Weisang und Letz verwöhnten die VIP Gäste im Panoramarestaurant W11 mit Karotten-Ingwer-Kokossuppe, gebratenem Frischlachs auf Blattspinat-Risotto, Kalbsrücken auf Rosmarin-Salbei Jus mit getrüffelten Pilznockerln sowie Kaiserschmarrn mit Zwetschkenröster. Als Starter wurden Culties „Italien“ Mozzarella-Tomaten-Knödel mit Reishülle auf Antipastigemüse gereicht. Culties sind globale Genusskugeln (www.multi-culties.com) wurden von Klaus Deutschbauerentwickelt und wollen von Österreich aus die Welt kulinarisch erobern.

Beim VIP-Riesen-Slalom, bei dem Punkte für Schnelligkeit und Fahrstil vergeben wurden, siegten übrigens bei den Damen Jazz Gitti, die eine Weltpremiere wagte: Mutig auf den Skiern von Georg Kvasnicka stehend glitt sie über den Zielhang, wobei es ihr gar nicht schnell genug gehen konnte. Bei den Herren gewann Rock’n‘Roll-Botschafter Andy Lee Lang. Die Sportveranstaltung, bei der viele Zaungäste begeistert zuschauten, wurde von Servus TV-Sportmoderator Andreas Gröbl auf humorige Weisemoderiert und war auch optisch ein Erlebnis. So fuhren Philipp Knefz, Mister Austria 2013, mit der kurzen (!) Lederhose, Kernölamazone Gudrun Nikodem-Eichenhardt im Dirndl und Markus Pohanka trotz tiefer Temperaturen wegen der vergessenen Skihose in Jeans. Glück im Spiel hatte Wienerlied-Interpret Kurt Strohmer, der bei der Tombola ein Paar Ski von Rossignol gewann, das von Christoph Fürnweger, Rossignol Austria, überreicht wurde.

Das musikalische Programm startete mit gewohnter Energie die Jazz-Gitti, die unter anderem mit Hits wie „So ein schöner Tag“ die Stimmung so richtig einheizte. Für Mr. Ferrari Heribert Kaspar gab es eine Torte und ein Geburtstagsständchen von allen Festgästen. Gary Howard, Mitglied der Band Flying Pickets, brachte mit seiner Version von Wolfgang Ambros’ Skifahrer-Hymne „Schifoan“ und dem Welthit „Only you“ für den perfekten Abschluss des offiziellen Teils des Skiopenings. Davon begeistert waren u.a. Magic Christian, Musiker Hans Theessink mit seiner Milica, Christina Lugner, Opus-Gitarrist Ewald Pfleger mit Sohn Paul, Model Cyril Radlher-Joseph, Olympiamedaillengewinner im Segeln Andreas Geritzer, Radprofi Bernhard Kohl, Filmschauspielerin Lena Reichmuth, Puls 4-Moderator Andreas Seidl, etc.

Ergebnisse
Damen
1. Platz – Jazz Gitti
2. Platz – Claudia Kristofics-Binder
3. Platz – Gudrun Nikodemus-Eichenhardt

Herren
1. Platz – Andy Lee Lang
2. Platz – Albert Fortell
3. Platz – David Zwilling

Jedes Jahr erhalten prominente Stuhleck Liebhaber einen Sessel auf der Promibahn, der dann mit ihrem Namen dekoriert wird. 2014 waren das Tanzschul-Chefin und „Dancer against Cancer“-Organisatorin Yvonne Rueff, Musiker Hans Theessink und das Kabarettisten-Duo „Die Kernöl-Amazonen“.

Tatsächliche VIP-Gästeliste von A bis Z und weitere Fotos unter www.prplus.at)

O-Töne:
Schauspielerin und Neo-Gastronomin Sonja Kirchberger: „Bei diesem Traumblick, diesem Kaiserwetter, bei dem, was die Berge hergeben, erwärmt sich das Herz. Immer wenn ich in den Bergen bin, bin ich den Tränen nahe. Die Natur ist so viel schöner wie wir.“

Rock’n‘Roll-Botschafter Andy Lee Lang über seinen ersten Platz beim Promi-Skirennen: „Es ist schön hier zu gewinnen – ein großes Danke an die Organisatoren und Gastgeber.“
Ski-Opening-Stammgast Schauspieler Albert Fortell: „Das Stuhleck ist für mich Vergangenheit. Ich war schon mit meinem Vater am Stuhleck, jetzt komme ich seit vielen Jahren mit meinen Kindern. Man ist schnell da, es macht Spaß, ist schneesicher, trotz der jetzigen Situation. Das ist für mich eigentlich der ideale Platz.“

Ski-Abfahrtsweltmeister David Zwilling nach seiner perfekten Fahrt: „Ich habe mich beim Rennen so wohlgefühlt. Ich bin in einem Alter, wo nicht mehr der Sieg zählt, sondern der olympische Gedanke.“

Tanzschul-Chefin und „Dancer against Cancer“-Organisatorin Yvonne Rueff: „Ich liebe das Stuhleck schon wegen der guten Aussicht. Leider kann ich nicht Skifahren, dabei muss man das als Österreicherin eigentlich können. Ich geniere mich direkt ein bissl. Aber das wird bald nachgeholt…“

Kabarettist und Schauspieler Christoph Fälbl, schaffte es, sich gleich zwei Startnummern zu organisieren und fuhr zweimal die Rennpiste hinunter. Sein kurzes, aber prägnantes Kommentar: „Geile Sache!“

Mister Austria 2013 Philipp Knefz: „Wir fühlen uns hier wie Kaiser! Die Piste ist brettlhart und perfekt zum Fahren.“

Mr. Hitparade Udo Huber, übrigens sechsfacher Senioren-Schwimmweltmeister, über seine langjährige Beziehung zum Stuhleck: „Mein erster Schulskikurs war am Stuhleck. Für mich ist das hier ein Flashback in die 60ies.“

Eiskunstlauf-Legende Claudia Kristofics-Binder auf die Frage, was sie am Stuhleck besonders schätzt: „Es ist echt super zum Fahren! Die Atmosphäre und Leute sind hier so nett, die Sonne scheint meistens, die Pisten sind für Familien geeignet – nicht zu achwer, aber trotzdem zum Teil auch anspruchsvoll. Das Gesampaket passt einfach.“

Wir danken unseren Sponsoren und Partnern: Raiffeisenbank, ÖBB Railtours, Rossignol und Dynastar mit Lange Schuh, Sport Buchebner und TVB Spital/Semmering!

Allgemeines zum Stuhleck:
Vier Sesselbahnen und fünf Schlepplifte sowie insgesamt 24 Pistenkilometer mit zwei über fünf Kilometer langen Abfahrten in einem Stück erwarten die Wintersportler am Stuhleck, dem größten, beliebtesten und modernsten Skigebiet im Osten Österreichs. Neben dem abwechslungsreichen Pistenangebot locken zusätzlich vier Snowparks in allen Schwierigkeitsstufen, eine fünf Kilometer lange Naturrodelbahn sowie eine Snow-Tubing-Bahn.

Keine Wartezeit an den Kassen durch Online-Tickets unterwww.stuhleck.com
Wer kennt sie nicht, die lästigen Wartezeiten an der Kassa? Stuhleck hat sich hierfür etwas einfallen lassen und bietet Onlinetickets an. Diese können bequem, unkompliziert und sicher im Webshop auf www.stuhleck.comgekauft werden. Dadurch kann sich der Gast ohne Umweg über die Kassa ins Pistenvergnügen stürzen!

Öffnungszeiten: Die Lifte sind bis voraussichtlich 6. April 2015 täglich von 08:30 – 16:00 Uhr in Betrieb. Die Nachtpiste (Piste E) ist ab Weihnachten täglich von 18:00 – 21:00 geöffnet.

Events: Infos zu allen Events sowie Skirennen und Snowboard-Contests gibt es unter www.stuhleck.com.

Preise: Eine Tageskarte kostet 39,50 Euro. Für Jugendliche (geboren zwischen 1996 und 1999) gibt es die Tageskarte um 35 Euro und für Kinder (geboren zwischen 2000 und 2008) kostet sie 20 Euro, ab 2009 in Begleitung eines Elternteiles gratis. Falls ein Gast keine Stuhleck Keycard besitzt, bekommt er diese für ein Pfand von zwei Euro, das bei Retournierung des unbeschädigten Datenträgers zurückerstattet wird.

Anreiseinfos finden Sie hier: Von Wien und Graz aus erreicht man das Stuhleck mit dem PKW bequem in nur etwa einer Stunde, von der Autobahnabfahrt sind es nur drei Kilometer bis zu den Liftanlagen. Für Autofahrer stehen ausreichend Parkplätze an den Talstationen der Seilbahnen zur Verfügung. Ein Parkleitsystem auf den Zufahrtsstraßen zeigt die freien Stellplätze an.
Die ÖBB bieten das Kombiticket Wintersport ab 44 Euro (mit ÖBB VORTEILSCARD) inklusive Bahnfahrt nach Mürzzuschlag und zurück, ÖBB Postbus-Transfer zum Skigebiet und zurück sowie den Gutschein für den Ski-Pass an. Kinder unter 6 Jahren gratis. Infos unter http://kombitickets.railtours.at/kombitickets-wintersport.html, bei allen ÖBB-Personenkassen, beim ÖBB-Kundenservice 05-1717, am ÖBB-Fahrkartenautomaten und online im ÖBB-Ticketshop unter www.oebb.at.

Informationen:
Internet: www.stuhleck.com mit Webcams, Wetterstationen und aktueller Anzeige der freien Parkplätze. Info-Tel. 03853/270, Schnee-Tel.: 03853/333, info@stuhleck.at Tourismusverband Spital am Semmering: Tel. 0664/33 22 121 oder: www.stuhleck.com

Presse-Rückfragen sowie Text und Fotoarchiv:
PR Plus GmbH Charlotte Ludwig
Guldeng.11A, 1140 Wien
Tel. 01-9141744, Mobil: 0664-1607789
Mail: ludwig@prplus.at, Internet: www.prplus.at