Mittwoch, der 13. Februar 2019

Bericht 100 Jahre Wahlrecht für Frauen (mit O Tönen)

Vor hundert Jahren setzten mutige Frauen und Pionierinnen einen Schritt in Richtung Gleichberechtigung, der für Österreich zukunftsweisend war. Bereits damals war man davon überzeugt, dass politischen Entscheidungen mit den Stimmen der Frauen die Basis für eine gesunde und visionäre Entwicklung des Landes war. Ihre Perspektiven haben Österreich mitgeprägt und zu dem gemacht, was es ist: eines der lebenswertesten Länder der Welt!

Damals ging es darum, Frauen an politischen Entscheidungen teilnehmen zu lassen.
Heute geht es darum, Führungspositionen in Politik und Wirtschaft gleichermaßen in die Verantwortung von Frauen und Männer zu übertragen .

Um 100 Jahre Frauenwahlrecht in Österreich zu würdigen und einen Impuls zu Innovation und Frauenpower für die nächsten Jahre zu geben, lud Martina Fasslabend zu einem Jubiläumsfest in den Marchfelderhof.

Es war eine große Auszeichnung für diese Veranstaltung Frauenministerin Dr. Juliane Bogner-Strauß, Dr. Sonja Moser-Stiegelbauer, VfGH Präsidentin Dr. Brigitte Bierlein und Dr. Werner Fasslabend begrüßen zu dürfen.
O-Ton BM Dr. Juliane Bogner Strauß:
„Wir haben in den letzten 100 Jahren bereits vieles erreicht. Doch um den gesellschaftlichen Wandel voranzutreiben, ist noch einiges zu tun – auch in der Politik. Denn nur wenn die Rahmenbedingungen stimmen, kann Gleichberechtigung selbstverständlich werden. Als Frauenministerin stehen daher die Themen gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit, bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wirtschaftliche Unabhängigkeit für Frauen in jedem Alter und Gewaltprävention ganz oben auf meiner Agenda.“

Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister erzählte Spannendes über interessante Vorreiterinnen aus Niederösterreich.

Die Speisen des mehrgängigen Menüs wurde nach Rezepten von Österreichischen Spitzenköchinnen gekocht. Star-Winzerin Silvia Heinrich und Jung-Winzerin Katharina Baumgartner von der Domäne Baumgartner kredenzten ihre neuesten Sekt-Kreaktionen und ihre besten Weine.

Für das Musikprogramm sorgten Stargeigerin Barbara Helfgott, Sängerin Tini Kainrath und Musicalstar Caroline Vasicek. Profilerin Patricia Staniek sprach zum Thema „Starke Frauen braucht das Land“. Ulrike Kriegler führte durch das Programm.

Mit dabei erfolgreiche Frauen wie Natalia Ushakova, Yvonne Rueff, Birgit Indra, Ekaterina Mucha, Nina Adlon, Mag. Raphaella Vallon-Sattler, Gräfin Sophie Bulgarini und Gräfin Edith Walterskirchen u.v.m.

Videobeitrag von TV21
Videobeitrag von Gabriella Mühlbauer/ Pepperminz.at

Tatsächliche VIP Gästeliste

Bundesministerin Dr. Juliane Bogner-Strauß
Christiane Teschl-Hofmeister, Landesrätin NÖ
BM a.D. Dr. Werner Fasslabend
BM a.D. Dr. Sonja Moser-Stiegelbauer, European Union of Women Austria
NR Angela Baumgartner
Bgm. Deutsch-Wagram Friedrich Quirgst
Präs. Dr. Brigitte Bierlein (1.Präsidentin des VfGH)
Martina Fasslabend, Charitylady, European Union of Women Austria, Präs. Ö Kinderschutzpreis
Natalia Ushakova, Opernsängerin
Nina Adlon, Opernsängerin
Caroline Vasicek, Musicalstar
Barbara Helfgott, Stargeigerin
Gräfin Sophie Bulgarini
Yvonne Rueff, Charity-Lady
Birgit Indra, Designerin
Ekaterina und Christian Mucha, Chefredakteurin und Herausgeber
Ulrike Kriegler, Moderatorin und Fußballtrainer Peter Stöger
Tatjana Aton, Künstlerin
Dr. Liliana Nelska, Schauspielerin
Profilerin Patricia Staniek
Mag. Raphaela Vallon-Sattler, Executive Director der IAA Austrian Chapter
Star-Winzerin, Silvia Heinrich
Jung-Winzerin Katharina Baumgartner
Dr. Verena Pflüger, Ärztin
Anna Karnitscher & Christina Hummel, die Kaffeesiederinnen und Co/ Organisatorin Kaffeesiederball
Regina Foltynek, CEO LuxusLashes
DI-Tech-Gründerin Alexandra Izdebska
Stefanie Javurek (TV Sendung 2 Minuten 2 Millionen Startup Low Carb jaja´s)
Denise Pölzelbauer, Die Bäckerin
Brigadier Dr. Andrea Leitgeb (Österreichs 1.Generalin Bundesheer)

O-Töne auf die Frage:  Was sollen wir in 100 Jahren, also im Jahr 2119 feiern:

Bundesministerin Dr. Juliane Bogner-Strauss
100% Chancengleichheit – und diese schon lange erreicht

Präs. Dr. Brigitte Bierlein (1.Präsidentin des VfGH)
Dass in der Privatwirtschaft in Aufsichtsräten und Vorstandsetagen auch dort eine fifty/fifty Quote ist

Nina Adlon, Opernsängerin
Ich wünsche mir dass dann die Jugend schon wählen darf, also die Teenager sollten ein Wörtchen mitzureden heben, denn es geht ja schließlich um ihre Zukunft

Katharina Baumgartner, Winzerin
Dann feiern wir erfolgreiche 200 Jahre Frauenwahlrecht, die positive Entwicklung die weitergeht, dass immer mehr Frauen Winzerinnen sind.

Silvia Heinrich, Winzerin
Gleichberechtigung der Frauen in jedem Bereich.

Barbara Helfgott
Wirkliche Gleichberechtigung zwischen Damen und Herren, weil wir sind auf einem guten Weg, aber es gibt noch viel zu tun.

Tini Kainrath
Die erste Bundespräsidentin, die erste Bundeskanzlerin, Frauenüberschuss im Parlament, die ersten Plattenbosse, Frauenüberschuss in den Vorstandssitzungen. Wir haben noch viel Luft nach oben.

Ulrike Kriegler
2119 gehen wir zu einem Finale bei einer Frauen-Fußballweltmeisterschaft,  wo Österreich im Finale steht, das Stadion voll besetzt ist und mindestens 60 Prozent davon Frauen sind.

Christian Mucha, Verleger
Die Frauen sollen endlich soviel Geld verdienen wie die Männer

Christina Schlosser
Wir Europäer sollen bis dahin ein Vorzeigeland sein für Frauen in anderen Ländern, denen es noch nicht so gut geht.

Patricia Staniek, Profilerin
Wir sollten bis dahin geschafft haben das Patriarchat aufzulösen

Peter Stöger, Fußballtrainer
Ich wünsche mir dass es ruhig ist und dass die Menschen nett und mit Respekt miteinander umgehen. Das wäre schön.

Christiane Teschl-Hofmeister, Landesrätin NÖ
Am Besten wäre es wenn wir gar nichts mehr feiern würden, weil wir uns nicht daran erinnern, dass es da was zu diskutieren gibt. Weil wir schon so gleich sind und nicht mehr drüber nachdenken müssen. Das wär das Schönste.

Natalia Ushakova, Opernsängerin
Viele Dirigentinnen sind heutzutage Frauen. 80 Prozent davon sind Männer im Quadrat. Sie wollen noch strenger und härter sein als Männer, männlicher als Männer. Ich wünsche mir, dass wir Frauen unsere Weiblichkeit behalten.

Am Programm standen:
* Ansprachen von Bundesministerin Dr. Juliane Bogner-Strauß und Landesrätin Mag. Christiane Teschl-Hofmeister
* Präsentation der beiden Winzerinnen Silvia Heinrich und Mag. Katharina Baumgartner
* Interview mit der Präsidentin des Verfassungsgerichtshofs, Dr. Brigitte Bierlein
* Interview mit Österreichs 1. Generalin, Brigadier Dr. Andrea Leitgeb
* Smalltalk mit Jungunternehmerinnen Stefanie Javurek (jaja’s Low Carb) und Denise Pölzelbauer, die 5-Elemente-Bäckerin
* Profilerin Patricia Staniek: Frauen an die Macht ?

Showprogramm:
Stargeigerin Barbara Helfgott, Musical-Star Caroline Vasicek, Profilerin Patricia Staniek mit einer spannenden Keynote. Durch den Abend führte Ulrike Kriegler

 

Presse-Betreuung PR Plus GmbH – PR Agentur Marchfelderhof
Marion Finger: finger@prplus.at: 0676-68 00 001
Charlotte Ludwig: ludwig@prplus.at: 0664-160 77 89